Weidefest 2017 in Gersbach

Am Sonntag, 24. September veranstaltet die Bergland e.V. Gersbach wieder das traditionelle Weidefest. Das ist längst zu einem Werbeträger für die Höhenlandwirtschaft geworden und lockt seit Jahren auch viele Gäste außerhalb der Region auf die Gersbacher Scherentann.

Ab 11 Uhr werden die Gäste mit einem Frühschoppenkonzert begrüßt. Junge Festbesucher können sich dann schon auf der Strohkletterburg tummeln und auf dem Bulldog-Parcours austoben, ihr Können an der Melkkuh oder auf einem Karussell austesten, einem Holzschnitzer bei der Arbeit zusehen, sich von kundiger Hand beim Basteln helfen lassen oder den Papa zur Maschinenschau begleiten.

Vorführungen alter Handwerkerkunst ergänzen das Programmangebot, das auch Pferdekutschenfahrten oder Ponyreiten beinhaltet, sowie Vorführungen eines Schäfers, dessen Hund die Schafe bestens unter Kontrolle zu halten weiß.

Die umfangreiche Viehschau dürfte auch dieses Jahr wieder ein Anziehungspunkt sein. Das gilt auch für den Bauernmarkt mit seinem umfangreichen Warenangebot und einer Vielzahl regionaler Produkte. Dass am Weidefest niemand verhungern muss und den Gästen ein traditionell reichhaltiges Speisenangebot zur Verfügung steht, ist selbstverständlich. Die Musikvereine Dossenbach und Gersbach sorgen für Stimmung in der Festhalle.

In der Nähe des Weidefestplatzes sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Für Gäste, die den Weidefestbesuch ab Dorfmitte besuchen oder den Rückweg mit einer Wanderung auf Gersbacher Höhen verbinden wollen, fährt ein Shuttlebus.


Weidefest - Sonntag, 25. September 2016

Gersbacher Weidefest mit reichhaltigem Programm  

Die Gersbacher Fleischdirektvermarkter starten am Sonntag, 25. September ab 11 Uhr wieder  ihr Weidefest auf der Gersbacher Scherentann mit dem gewohnt umfangreichen Programm- und Speisenangebot, musikalisch anspruchsvoller Blasmusik mit dem Musikverein Gersbach und den Bötzberg-Musikanten, einer reich bestückten Viehschau, zu der sich dieses Jahr auch eine Herde Alpakas gesellen wird und natürlich wieder einem großen Bauernmarkt und einer Landmaschinenschau.

Wie immer finden junge Festbesucher an diesem Familienfest viel Kurzweil auf der Strohkletterburg, an der Melkkuh, bei Pferdekutschenfahrten, dem  Kinderkarussell, beim Ponyreiten, Bastelangeboten und Kinderschminken,  
Vorführungen alter Handwerkerkunst oder Holzschnitzereien. Ein Schäfer wird vorführen, wie man mit Hütehunden eine Schafherde zusammenhält.
Weil der Weidefestbesuch gerne mit einer Wanderung verbunden wird, werden  auch dieses Jahr wieder Fahrten mit dem Shuttlebus von Dorfmitte zum Festplatz angeboten.

3.tes Gersbacher Gourmet-Fescht

Die dritte Auflage des Gersbacher Feinschmecker-Events war wieder eine gelungene Mischung aus lockerer Unterhaltung für die ganze Familie, leckeren Speisen, Schnupper-Fleischseminaren und Kochshows.

Lesen Sie dazu mehr in diesem Artikel der Badischen Zeitung

Oder sehen Sie sich diesen Youtube-Film an

 

 

 

 

Gersbacher Gourmet Fescht 2016

Gersbacher Gourmet Fescht

am Sonntag, 29. Mai 2016 in der Bergkopfhalle Gersbach

Schnupper-Fleischseminare, Kochshows und Unterhaltung für die ganze Familie.

Eintritt frei!

 

Mit einem kulinarischen Erlebnistag für die ganze Familie starten die Fleischerzeugergemeinschaft Gersbach/Wiesental und Tourismus Gersbach am Sonntag, 29. Mai 2016 in der Bergkopfhalle in Schopfheim-Gersbach gemeinsam mit EnergieDienst, sowie den Frischmärkten Hieber das wiederum mit großem Aufwand vorbereitete „Gersbacher Gourmetfescht“. Von 11 Uhr bis um 18 Uhr wird für Jung und Alt ein anspruchsvolles Rahmenprogramms geboten.

 

Die Veranstalter bieten den Besuchern auf vielfältige Weise Informationen zum Thema Rind und weisen gleichzeitig auf Naherholungsmöglichkeiten im Erholungsort Gersbach hin. Mit diesem Fest soll wie schon 2012 und 2014 auf den vielschichtigen Themenbereich „Nahrung aus der Region für die Region“ hingewiesen werden und auch, dass sich die Reize einer natürlichen Landschaft und feines Essen nicht gegenseitig ausschließen. Schon gar, wenn das Speisenangebot unter der strengen Regie vonSpitzenköchen zubereitet wird. Klar, dass nur heimische Produkte Verwendung finden und das Fest mit NaturEnergie – Strom aus 100 % Wasserkraft – durchgeführt wird.

Bei der „Kochen-Live-Show mit NaturEnergie“ kann man auf der Showbühne oder auf der Großleinwand in drei Kochshows vor Ort zusehen, wie die Speisen zubereitet werden. Diese Gerichte werden von der Küchencrew nachgekocht und können zu familienfreundlichen Preisen an der Theke bestellt werden.

Im Wechsel mit den Kochshows finden im Verlaufe des Festnachmittags außerdem Fleischzerlegungen auf der Showbühne statt. Damit greifen die Fleischdirektvermarkter die alte Tradition der „Fleischseminare" wieder auf. Hier wird ein Rinderviertel von einem fachkundigen Metzgermeister der Firma Hieber zerteilt, die seit über 25 Jahren mit den Fleischdirektvermarkter kooperiert. Im Dialog mit Profi-Moderatorin Gisa Bergmann wird den interessierten Gästen erklärt, welche Fleischteile sich für welche Speisen besonders eignen. Mit diesem Angebot entsprechen die Fleischdirektvermarkter einem oft geäußerten Kundenwunsch nach Informationen über vielfach verlorengegangene Wissen zu Fleischqualitäten und der entsprechend richtige Zubereitung.

Neben informativen Schnupper-Fleischseminaren und kulinarischen Gaumenfreuden, zu denen neben einem vegetarischem Angebot auch die Kuchenauswahl der Kaffeestube zählt, gibt es ein reiches Angebot an Spiel und Spaß für Kinder im Kinderspielplatz, an der Energiedienst-Lötecke und einer Puzzle-Ecke.

Ein besonderer kultureller Leckerbissen sind die nachmittäglichen Märchenspiel-Vorführungen des in der Region bekannten Marionettentheaters „Der Goldene Schlüssel“.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt bis in den Nachmittag hinein der Musikverein Sallneck.

Dass der Erholungsort mehr zu bieten hat, als „nur“ Landschaft, beweisen die von Tourismus Gersbach angebotenen Führungen zum Wald & Glas- Zentrum und zum Wisentgehege am Rinderlehrpfad. Auf diesem kann man an 12 informativen Stationen erfahren, wie wichtig die hier praktizierte Weidewirtschaft ist für die landschaftliche Vielfalt auf den Höhen des südlichen Schwarzwalds.

 

Weidefest 2015 in Gersbach

Kinderkuh

Am Sonntag, 27. September 2015 veranstaltet die Bergland e.V. Gersbach wieder das traditionelle Gersbacher Weidefest auf der Gersbacher Scherentann, das längst auch viele Gäste außerhalb der Region anlockt und zu einem Werbeträger für die Höhenlandwirtschaft  geworden ist.

Ab 11 Uhr werden die Gäste mit einem Frühschoppenkonzert begrüßt. Junge Festbesucher können sich derweil schon auf der Strohkletterburg tummeln, ihr Können an der Melkkuh oder auf einem Karussell austesten, sich auf dem Bulldog-Parcours austoben oder beim Falldart- Spiel aus 5 - 20 m Höhe zielgenau eine Scheibe am Boden treffen.

Vorführungen alter Handwerkerkunst ergänzen das Programmangebot, das auch Pferdekutschenfahrten, Ponyreiten, sowie das beliebte Kinderschminken beinhaltet, sowie Vorführungen eines Schäfers, dessen Hund seine Schafe unter Kontrolle zu halten weiß. Die umfangreiche Viehschau dürfte auch dieses Jahr wieder ein Anziehungspunkt sein. Das gilt auch für den Bauernmarkt mit seinem großen Warenangebot und einer Vielzahl regionaler Produkte. Dass am Weidefest niemand verhungern muss und den Gästen ein traditionell reichhaltiges Speisenangebot zur Verfügung steht, ist selbstverständlich.

In der Nähe des Weidefestplatzes sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Für Gäste, die den Weidefestbesuch ab Dorfmitte besuchen oder den Rückweg mit einer Wanderung auf Gersbacher Höhen verbinden wollen, fährt ein Shuttlebus.

25 Jahre Weidefest Gersbach - 25 Jahre Kooperation mit den Frischemärkten Hieber

Umzug anno dazumal Am Sonntag, 28. September veranstalten die Fleischdirektvermarkter der Bergland e.V. Gersbach zum 25. Mal ihr inzwischen traditionelles Weidefest, wo die Besucher mit einem gewohnt reichhaltigen Programm verwöhnt werden. Anlässlich des Jubiläums warten die Bauern jedoch mit einem besonders reichhaltigen Programm auf. So wird es wie in den Anfangsjahren noch einmal einen Umzug mit vielen Tieren und Brauchtumswagen geben. Neben dem bewährten Speisenangebot gibt es Ochs am Spieß und die Anzahl der auf der Viehschau zu besichtigenden Tiere wird durch die gleichzeitig durchgeführte Vorderwälder Zuchtviehschau noch größer sein als sonst schon üblich.

Dass das Gersbacher Weidefest einmal Bedeutung über die Region hinaus haben würde, war jener kleinen Gruppe mutiger Landwirte vor 25 Jahren keineswegs in die Wiege gelegt, als sie sich darauf verständigten, das auf den Weiden heranwachsende Fleisch von Rindern und Schafen selber zu vermarkten und so das Einkommen aus der Nebenerwerbslandwirtschaft auf ein wirtschaftlicheres Fundament zu heben.

Denn damals stand die Höhenlandwirtschaft vor dramatischen Veränderungen. Viele Verbraucher waren durch Lebensmittelskandale verunsichert. Die Fleischpreise fuhren Achterbahn. Landwirte mit kleinem Viehbestand litten unter dem Preisdiktat der Viehhändler
Nach Einführung von Milchquoten sackten die Fleischpreise ab. Viele Betriebsnachfolger in der topografisch und klimatisch benachteiligten Grünlandwirtschaft sahen keine Wettbewerbsfähigkeit mehr.
Auch der ökologische Arbeitskreis in Gersbach unter Leitung von Pfarrer Trautwein beschäftigte sich seinerzeit mit der Frage, wie Höhenlandwirte ihren landwirtschaftlichen Betrieb neben ihrem oft anspruchsvollen Haupterwerb weiter aufrecht erhalten und so weiter einen Beitrag zur Offenhaltung der wertvollen Kulturlandschaft leisten können, die damals wie heute als Garant für den Erhalt der dörflichen Infrastruktur gesehen wurde.

Auf der Suche nach einer ökologisch nachhaltigen und zugleich wirtschaftlich ertragreichen Wirtschaftsform kam es zur Überlegung, betriebliche Mehrerlöse durch einen gemeinsam organisierten direkten Verkauf von Fleisch zu erzielen. 5 Landwirte beteiligten sich an dem Projekt, das damals im Land beispiellos war. Heute sind 60 Landwirte in der Fleischdirektvermarktung Gersbach und Wies organisiert. Ebenso viele Helfer werden wieder am Weidefest mitarbeiten, um den Ansprüchen der Gäste entsprechen zu können.

Schon am ersten Weideabtriebsfest war man in der Erzeuger-Verbrauchergemeinschaft überrascht vom großen Verbraucherecho. Zwar zählte man damals im „Geigerschopf" die Gäste noch nicht in Tausendern wie in den vergangenen Jahren. Es waren aber schon so viele Besucher, dass man deren Hunger kaum stillen konnte. Schon damals standen Tiere im Mittelpunkt und fühlten sich insbesondere Familien von diesem natur- und volksnahen Treff angezogen.

Gleichzeitig feiert die Fleischdirektvermarktung Gersbach und Wies aber auch eine nun schon 25 Jahre währende Kooperation mit den Frischemärkten Hieber, die verkauft, was droben auf den Höhen erzeugt wird.
Schon in einem sehr frühen Projektstadium war es zu einem Kontakt mit Seniorchef Jörg Hieber gekommen, dem es ein Anliegen war, die von ihm sehr geschätzte Landschaft des südlichen Schwarzwaldes zu erhalten. Er unterstützte spontan die pflegenden Landwirte, indem er deren regional erzeugtes Fleisch zu einem fairen Preis ankaufte und in seinen Läden unter dem Motto „Nahrung aus der Region für die Region" anbot. Aus diesen ersten Anfängen entwickelte sich eine von gegenseitiger Wertschätzung geprägte Partnerschaft zu der vom Land Baden-Württemberg als Pilotprojekt der direkten Vermarktung prämierten Vermarktungsinitiative. Das heutige Erfolgsmodell feiern beide Partner auch am Weidefest, über dessen Verlauf und Programm wir noch berichten werden.

REGIO in Lörrach

Wie seit 25 Jahren ist die Fleischdirektvermarktung Gersbach und Wies auch im Jahr 2014 wieder auf der REGIO in Lörrach vertreten- wie immer im Bauernmarkt.

Gersbacher Gourmetfescht 2014

Mit einem kulinarischen Erlebnistag für die ganze Familie startet die Fleischdirektvermarktung Gersbach und Wies am Sonntag, 25. Mai 2014 in der  Bergkopfhalle in Schopfheim-Gersbach gemeinsam mit Tourismus Gersbach, EnergieDenst, sowie den Frischmärkten  Hieber das mit großem Aufwand vorbereitete „Gersbacher Gourmetfescht“. Von 11 Uhr bis um 18 Uhr wird für Jung und Alt ein anspruchsvolles Rahmenprogramms geboten.

Die Veranstalter bieten den Besuchern auf vielfältige Weise Informationen zum Thema Rind und weisen gleichzeitig auf Naherholungsmöglichkeiten im Erholungsort Gersbach hin. Mit diesem Fest soll wie schon 2012 auf die Vielschichtigkeit des Themenbereichs „Nahrung aus der Region für die Region“ hingewiesen werden und dass sich die Reize einer natürlichen Landschaft und das Angebot feinen Essens nicht gegenseitig ausschließen. Schon gar, wenn das Speisenangebot unter der strengen Regie von  Sternekoch Christian Begyn zubereitet wird, der sein Können 25 Jahre lang in einer Gourmetadresse wie der des „Schwarzen Adler“ in Oberbergen unter Beweis gestellt hat. Klar, dass nur heimische Produkte Verwendung finden und das Fest mit NaturEnergie – Strom aus 100 % Wasserkraft – durchgeführt wird. Bei „Kochen-Live mit NaturEnergie“ kann man direkt auf der Showbühne oder auf der Großleinwand in mehren Kochshows vor Ort sehen, wie Sternekoch Christian Begyn die Speisen zubereitet, diese anschließend mit einer Probierportion testen oder besser noch die von der Küchencrew nachgekochten Gerichte zu familienfreundlichen Preisen bestellen. Im Wechsel mit den Kochshows finden im Verlaufe des Festnachmittags außerdem Fleischzerlegungen auf der Showbühne statt. Damit  greifen die Fleischdirektvermarkter die alte Tradition der „Fleischseminare" wieder auf. Hier wird ein Rinderviertel von einem fachkundigen Metzgermeister der Firma Hieber zerteilt, die seit nunmehr 25 Jahren mit den Fleischdirektvermarkter kooperiert. Im Dialog mit Profi-Moderatorin Gisa Bergmann  und Sternekoch Begyn wird den interessierten Gästen erklärt, welche Fleischteile sich für welche Speisen besonders  eignen. Mit diesem Angebot kommen die Fleischdirektvermarkter einem oft geäußerten Wunsch von Kunden nach, wieder etwas zu erfahren über das vielfach verlorengegangene Wissen über Fleischqualitäten und die richtige Zubereitung. Neben informativen Schnupper-Fleischseminaren und kulinarischen Gaumenfreuden, zu denen neben einem vegetarischem Angebot auch die Kuchenauswahl der Kaffeestube zählt, gibt es ein reiches Angebot an Spiel und Spaß für Kinder, angefangen vom Würstchengrillen am offenen Feuer im Spielplatzbereich vor der Festhalle, der Energiedienst-Lötecke und einer Puzzle-Ecke. Kulturelle Leckerbissen sind  die nachmittäglichen Märchenspiel-Vorführungen des in der Region bekannten Marionettentheaters „Der Goldene Schlüssel“.  Für die musikalische Unterhaltung sorgt bis in den Nachmittag hinein der Musikverein Gersbach. Dass der Erholungsort mehr zu bieten hat, als „nur“ Landschaft, beweisen die von Tourismus Gersbach angebotenen Führungen zum Wald & Glas- Zentrum und zum Wisentgehege am Rinderlehrpfad. Auf diesem kann man an 12 informativen Stationen erfahren, wie wichtig die hier praktizierte Weidewirtschaft für die landschaftliche Vielfalt auf den Höhen des südlichen Schwarzwalds ist.

Gersbacher Weidefest mit gewohnt reichhaltigem Programm

Am Sonntag, 29. September 2013 laden die Fleischdirektvermarkter der Bergland e.V. Gersbach ab 11 Uhr wieder zum traditionellen Weidefest auf der Scherentann.

Das Familienfest ist längst ein Werbeträger für die mühevolle Arbeit der Höhenlandwirte beim Freihalten der Kulturlandschaft. Es verbindet kulinarisch Bodenständiges mit musikalisch anspruchsvoller Blasmusik und bietet neben einem Bauernmarkt und einer vielfältigen Viehschau jungen Festbesuchern Kurzweil auf der Strohkletterburg, an der Melkkuh, auf dem Kinderkarussell und dem Bulldog- Parcours, bei Pferdekutschenfahrten, Ponyreiten oder Falldart- Spielen aus 5 - 15 m Höhe, Fahrten mit einem Geißengespann, sowie Vorführungen von alter Handwerkerkunst und einem Motorsägen-Holzschnitzer.

Ein Schäfer wird vorführen, wie man mit Hütehunden eine Schafherde zusammenhält. Für ausreichend viele Parkplätze ist gesorgt.